Commit a3300a7c authored by Niklas Rieken's avatar Niklas Rieken

hackfixed \setminus and \coloneqq

parent b731d79f
No preview for this file type
......@@ -46,9 +46,10 @@
]{Asana Math}
\setmathfont[range=bfcal, Scale=MatchUppercase, Alternate]{Asana Math}
\setmathfont[range=bb, Scale=MatchUppercase]{Asana Math}
\setmathfont[range=\setminus]{XITS Math}
\newtheorem{theorem}{Satz}
\theoremstyle{definition}
\newtheorem{definition}{Definition}
\newtheorem{definition}[theorem]{Definition}
\def\I{\mathcal{I}}
\def\F{\mathcal{F}}
\def\coloneqq{:=}
......@@ -101,7 +102,7 @@ Es ist klar, dass bei nicht-negativen Gewichten immer eine Basis gewichtsmaximal
Ein Greedy-Algorithmus arbeitet informell wie folgt: Starte mit der leeren Menge $\emptyset$ und wähle in jedem Schritt ein Element aus, dass die Menge erweitert, sodass sie unabhängig bleibt, mit maximalem Gewicht. D.h. wir wählen stets das Element aus, welches mit Blick auf die Zielfunktion ''am besten aussieht``.
Sei $E$ eine endliche Menge und $\F$ eine nicht-leere Familie von Teilmengen von $E$, sodass jede Teilmenge einer Menge $F \in \F$ ebenfalls zu $\F$ gehört. Ein Greedy-Algorithmus konstruiert eine endliche Folge $F_0, F_1, \ldots$:
\begin{algorithm}
\begin{algorithm}\caption{Greedy-Algorithmus}
$F_0 \coloneqq \emptyset$.\\
\For{$i = 0, 1, \ldots$}
{
......
Markdown is supported
0%
or
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment